Image- und Existenzzerstörung durch Lobbing

Das „Kaltstellen“ eines Mitarbeiters durch eine gezielte Beförderung auf eine vermeintlich oder objektiv höhere Position ist im Top-Management eine maligne Strategie, sich unbequemer Mitarbeiter zu entledigen. Das hat weitreichende Folgen, nicht nur für den Betroffenen, sondern für das gesamte Unternehmen. Das „Wegloben“ oder „Lobbing“ in Unternehmen hat aber weitreichende Auswirkungen auf die gesamte Unternehmenskultur, Kommunikation, Interaktionen, Emorionen.

Unternehmen Liebe

Top-Manager können ein Lied davon singen: Nicht „verheiratet“ zu sein mit ihrem Unternehmen, ist in aller Regel ein k.o.-Kriterium für die Karriere.

Trotz überfülltem Terminkalender scheinen dennoch manche Menschen ein Rezept gefunden zu haben, was sie auf Dauer leistungsfähig hält…

Von der Pflicht zur Erholung – so erhalten Sie als Selbständiger Ihre Arbeitskraft

Auch Selbständige brauchen Urlaub – von der Pflicht zur Erholung

Jahrelang beklagten sich Angestellte darüber, dass sie für Kollegen oder Vorgesetzte nach Feierabend oder im Urlaub erreichbar sein mussten. Das Phänomen gibt es zwar noch, aber sowohl bei Arbeitgebern als auch bei Arbeitnehmern ist das Bewußtsein für den Wert einer ungestörten Erholungszeit gestiegen, nicht zuletzt dank des Siegeszugs des Begriffs „Work-Life-Balance“.